Bernhard Stopp wurde 1970 geboren. Er studierte am "Conservatoire de Musique de la Ville Luxembourg" Blasorchesterleitung mit Abschluss „Diplôme Supérieur“. Die  Musikhochschule Maastricht absolvierte er mit den Abschlüssen „Bachelor of Music“ und „Master of Music“. 

Hauptberuflich war er zunächst als Stadtmusikdirektor in Villingen (Schwarzwald) beschäftigt, bevor er im Jahr 2000 zum Chefdirigenten des Landespolizeiorchesters Hessen, dem einzigen professionellen Blasorchester des Landes Hessen, berufen wurde. Seit dem Jahr 2004 ist er als Lehrer für die Fächer Musik und Deutsch an der Gesamtschule im saarländischen Gersheim beschäftigt. 

Aber auch im Amateurmusikbereich ist er sehr engagiert, so hat er u. a. seit 1996 das Amt des Bundesdirigenten im Bund Saarländischer Musikvereine (BSM) inne. Von 2001 bis 2005 war er Bundesmusikdirektor der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV), dem Dachverband aller deutschen Blasorchester und dem mit über 18000 Orchestern und über 1 Million Mitgliedern größten deutschen Amateurmusikverband. 
Dort bekleidet er auch heute noch das Amt des stellvertretenden Bundesmusikdirektors und ist insbesondere für den Bereich der Literaturfragen verantwortlich. 

Hinzu kommen regelmäßige Engagements als Gastdirigent, Juror und Dozent sowie die Mitgliedschaft in zahlreichen weiteren Gremien, wie etwa dem "Beirat Deutscher Orchesterwettbewerb" im "Deutschen Musikrat".